Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie will nicht Blumen, will nicht Schokolade
20.07.2016, 15:50
Beitrag #1
Sie will nicht Blumen, will nicht Schokolade
Hallo zusammen,
zu diesem Lied listet coverinfo.de eine Version des "Meister-Sextetts" von 1941. Dieser Eintrag ist m. E. falsch, denn die genannte Gruppe hat ihre letzten (unveröffentlichten) Aufnahmen bereits am 3.5.1939 gemacht (Quelle: Booklet zu CD "Edition Comedian Harmonists. Vol. II: Das Meistersextett", RBM 463 200).

Gemeint ist sicherlich die Aufnahme mit dem Orchester Hans Carste und Robert Biberti (Gesang), die aber bereits separat aufgelistet ist.

Mich persönlich interessiert im übrigen die Chronologie dieses Titels. Die bekannte Aufnahme von Horst Winter (ebenfalls 1941) wurde lt. Wikipedia von den Nazis verboten. Ist dieses Schicksal seinerzeit auch den anderen bekannten Versionen, z.B. von Benny de Weille widerfahren? Und weiß jemand, welche Version als erste (unter diesem Titel) aufgenommen wurde? Obwohl die Urheberschaft recht eindeutig bei Nellie Casman (Original: Yosl, Yosl von 1923) liegt, ist übrigens unappetitlicher Weise Hans Carste bei der GEMA als Komponist verzeichnet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.07.2016, 16:49
Beitrag #2
RE: Sie will nicht Blumen, will nicht Schokolade
OK, ein Kollege von mir hat das in Horst H. Lange, "Die deutsche '78er' Discographie der Hot-Dance - und Jazz-Musik 1903 - 1958" nachgeschlagen, ich selbst habe leider kein entsprechendes Nachschlagewerk. Die Aufnahmedaten waren:

Hans Carste mit Robert Biberti (Gesang): April 1941 - Carste ist ja auch "Komponist" der deutschen Version
Benny de Weille (Instrumentalversion): Juni 1941
Horst Winter (laut Wikipedia verboten, ich vermute vor allem im Rundfunk): Oktober 1941

Jetzt bleibt noch die Frage, warum die Fassung von HW die Zensur mehr geärgert hat als die frühere von HC/RB.
Vermutung 1: die Platte von Horst Winter enthält deutliche Hot-Elemente und einen wenig "deutschen" Gesangsstil
Vermutung 2: der Krieg war nach dem Angriff auf die Sowjetunion im Sommer 1941 in einer ernsteren Phase angekommen. Im November 1941 wurde z.B. das Meistersextett endgültig verboten, da “die Darbietungen des Ensembles nicht geeignet sind, den Wehrgedanken im deutschen Volk zu stützen” (Quelle: http://www.comedian-vocalists.at/comharm...tett.htm).

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit zu prüfen, ob die "verbotene" Platte von Horst Winter auch tatsächlich zeitnah aus dem Katalog gestrichen wurde. Und wenn ja, auch für den Export?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum | Forumregeln | coverinfo.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation