Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
30.03.2012, 08:53
Beitrag #11
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
Laufen alle einzeln und manuell. Mehrere gleichzeitig würden den Scanprozess ausbremsen und eventuell Fehlmeldungen auswerfen. Im Normalfall ist man mit Malwarebytes schon gut bedient, da es eine sehr gute Erkennung hat. Da ich aber schon seit Jahren nebenbei Computersupport betreibe, musst ich aber auch feststellen das Malwarebytes keine 100% Sicherheit gibt. Es kam teilweise bei Leuten auf den PCs vor das Viren nicht erkannt wurden. Deswegen nutze ich eben mehrere Scanner. Und während diese scannen geh ich Fernschauen und Kaffee trinken xD Ich hab da so meine kleine Faustregel was die Programme angeht.

Malwarebytes Antimalware = gut gegen Trojaner, Würmer etc. allerdings bei schweren Infizierungen teilweise machtlos, diese zu entfernen.

Spybot S&D = Entfernt auch hartnäckige Viren, allerdings ist die Boterkennung eher schlecht. Daher nutze ich als Alternative "Norton Antibot".

Stinger = für die Fälle, die sich tief im System eingraben und mit allen anderen Programmen nicht entfernbar sind. In einigen Fällen musste ich da manuell die Viren entfernen, weil die Virenscanner nicht alle Reste entfernen konnten.

Die Online Scanner sind ein kurzer Nachcheck, nur zur Sicherheit. Smile

Threadfire ist eine Zusatzvirensoftware die ich neben meinem normalen Antivirenprogramm verwendete, da sie zuverlässig Verhaltensbasiert reagiert und keine Virensignaturen benötigt. (Verhaltensbasierte Erkennung ist zwarr bei Avast enthalten, aber Sicher ist sicher^^)
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.04.2012, 23:42
Beitrag #12
NoScript
Ich habe in den letzten Wochen und Monaten das Firefox-Plugin NoScript getestet. Ich finde, es nervt im Alltag sehr. Fast keine Website kann man mehr vernünftig benutzen, so verbreitet wie Javascript heutzutage ist. Z. B. konnte ich vorhin bei einem Newsartikel nicht mal zur Seite 2 blättern.

Klar, NoScript bietet einen Zugewinn an Sicherheit, wenn man nur bestimmten Websites, denen man vertraut, gestattet, Javascript auszuführen. Und das zu bestimmen, macht eben Mühe. Aber ich finde man hätte es so lösen können, dass die Mühe minimiert wird. Es müsste ein Klick genügen, um einer Website das Ausführen von Javascript zu erlauben. Statt dessen muss ich erst das NoScript-Symbol unten im Browserfenster anklicken und dann aus einer langen Liste den richtigen Befehl zum temporären oder dauerhaften Erlauben heraussuchen. Das kostet ganz schön Zeit.

Vor allem muss man, wenn man auf einer Website nicht weiterkommt, oder sie seltsam aussieht, erst einmal darauf kommen, dass es am ausgeschalteten Javascript liegen könnte. Es gibt z. B. Seiten, da steht ein Artikel, dann kommt eine Werbung, darunter geht der Artikel weiter. Ohne Javascript sieht man manchmal nicht nur die Werbung nicht, sondern auch nicht, dass der Artikel noch weitergeht ...

Thomas Wagner
coverinfo.de-Redaktion
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2012, 00:08
Beitrag #13
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
Ja, das ist leider wahr. Allerdings kann man das NoScript nicht wirklich anlasten, daß es so umständlich ist. Das liegt einfach daran, daß heute - im Zeitalter der "Gefällt mir"- und der "1+"-Buttons, der Social-Plugins und der IFrames - keine Website mehr wirklich nur Code von sich selbst enthält. Da ist immer gleich noch JavaScript-Code aus mindestens drei, vier, fünf anderen Sites eingebunden. Und mit NoScript kann man sehr genau steuern, welchen JavaScript-Code man erlauben will und welchen nicht. Man kann also den der betrachteten Seite erlauben, den der ganzen Plugins aber weiterhin ausschließen.
Das ist dann naturgemäß natürlich etwas umständlich.
Man muß hier einfach entscheiden zwischen dem Schutzbedürfnis und dem Bedürfnis, eine Website bequem nutzen zu können. Dieser Widerspruch mildert sich für Webseiten, die man häufiger nutzt, mit der Zeit allerdings ab, da durch die Möglichkeit, domain-weise die Berechtigung für die Ausführung von JavaScript-Code auch permanent zu vergeben, das Add-On quasi lernt. Man muß die Konfiguration für solche Sites also nur einmal vornehmen.

Alexander Glintschert
coverinfo.de-Redaktion
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2012, 01:27
Beitrag #14
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
Ja, schon, warum lässt sich nicht eine Standardaktion definieren, die nur mit einem Klick erreichbar ist? Z. B. "Temporär alle Beschränkungen für diese Seite aufheben".

Thomas Wagner
coverinfo.de-Redaktion
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2012, 06:12
Beitrag #15
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
Naja .. man fährt mit der Maus über das Symbol und klickt dann aus der Leiste eben "temporär alle Beschränkungen für diese Seite aufheben".

Seit Alexander dieses Addon vorgeschlagen hat, benutze ich es zur SIcherheit auch ... ist ein bisschen gewöhnungsbedrüftig, dass kaum eine Seite ohne zusätzliche Klicks arbeitet, aber ich finde es interessant zu sehen, wer da auf diesen Seiten so alles vertreten ist Wink

Herbert Zach
coverinfo.de-Redaktion
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2012, 06:34
Beitrag #16
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
Die einzige wirkliche Sicherheit, ist "weniger" Neugier xD Ich verwende kein NoScript sondern lediglich Adblock Plus inklusive dessen Erweiterung, alleine schon weil Avast mich perfekt schützt, daher hatte ich seitdem nie wieder einen Virus auf dem PC.

Find me onMusik1Facebook & Mixcloud & HomepageMusik1
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2012, 12:41
Beitrag #17
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
(12.04.2012 06:12)Herbert Zach schrieb:  Naja .. man fährt mit der Maus über das Symbol und klickt dann aus der Leiste eben "temporär alle Beschränkungen für diese Seite aufheben".
Das habe ich vorhin auch bemerkt. Allerdings kommt das Menü erst, wenn der Mauszeiger für einen Sekundenbruchteil über dem Symbol stillsteht. Wenn man nur schnell drüberfährt, geht es nicht auf, daher dachte ich bisher immer, es sei ein Klick erforderlich, um das Menü zu öffnen.

(12.04.2012 06:12)Herbert Zach schrieb:  ... ist ein bisschen gewöhnungsbedrüftig, dass kaum eine Seite ohne zusätzliche Klicks arbeitet, aber ich finde es interessant zu sehen, wer da auf diesen Seiten so alles vertreten ist Wink
Ja, stimmt!

Thomas Wagner
coverinfo.de-Redaktion
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.07.2012, 16:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.07.2012 16:54 von Dieter59.)
Beitrag #18
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
Mich bzw. meinen Computer hat der Virus gestern auch erreicht ( Lösung: http://www.bundespolizei-virus.de/ ). Vielen Dank für die Empfehlung der Erweiterung "No-Script". Wirklich klasse das Teil !!! Wie im ersten Beitrag von Thomas bereits geschrieben, bietet Antivir gegen den Virus offenbar keinen wirksamen Schutz. Auch mir konnte AntiVir nicht helfen. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer kostenlosen, besseren Alternative? Welches Virenprogramm könnt ihr mir empfehlen? Oder sollte ich nicht wieder, zu einem kostenlosen Antivirenprogramm greifen und besser ein paar Euro investieren?

Danke
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.07.2012, 17:30
Beitrag #19
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
Hallo Dieter,

ich habe mich berufsbedingt sehr ausführlich mit diesem Problem auseinandergesetzt und auch hunderte Foren durchstöbert - es scheint zu sein, dass
.) dieser Trojaner irgendwo an zumeist häufig besuchten Webseiten hängt
.) dass die Webbetreiber dies weder merken noch wissen
.) dass, da es sich um keinen Virus und auch nicht wirklich um einen herkömmlichen Trojaner handelt, keinerlei Virenprogramm dies erkennt, da sich diese Schadprogramme zumeist in Scripts verstecken

in diesem Fall ist es daher ist ziemlich egal, ob man ein teures oder auch ein kostenloses Virenprogramm verwendet ...

Fakt ist leider aber auch, dass
.) man den "Trojaner" laut Anleitungen recht einfach runter löschen kann, dies aber keinen 100%igen Schutz bietet, dass das Ding auch wirklich ganz herunten ist - es wird daher von allen seriösen Schreibern geraten, das Betriebssystem neu aufzusetzen.

Herbert Zach
coverinfo.de-Redaktion
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.08.2012, 07:27
Beitrag #20
RE: Bundespolizei-Trojaner bei Musikrecherche eingefangen
also avira ist schon gut, dass problem ist, dass dieser virus sich extrem verbreitet über diverse wege ... pop up werbung , tgp links, gefakte video und musikdateien - kein scherz !

die einzige wirkliche sicherheit nach einem befall bisher, die festplatte mit einer systemneuinstallation zu formatieren und den rechner komplett neu aufzusetzen

versteckt sich hier - versteckt sich da - toll erkannt die dateien, aber der virus wird immer schlauer mit jedem neuen virenstamm der auftaucht gibt es verbesserungen, so dass sogar vermeintliche superexperten im trojanerboard hilfeschreiend dastehen und keinen rat mehr wissen - die virenprüfer können nicht mehr so schnell hinterherkommen, wie der virus weiterentwickelt wird

schätze dass der virus alleine in deutschland schon ca 500000 mal zugeschlagen hat
soll nur die brisanz klarmachen, die dahintersteckt

system neu aufsetzen !!!

warum?

weil der pc nicht nur lahmgelegt wird, sondern diverse zusätzliche spielereien mit deinem pc veranstaltet werden ... je nach virenstamm werden verschiedenste funktionen befallen und mit dem auffinden des virus mit einem tool ebend nicht wiederhergestellt

kritisch - der virenprüfer wurde sogar gefakt !!!
kritisch - das dvd laufwerk intern lahmgelegt - lösung externes laufwerk benutzen
kritisch - in den ersten varianten wurde sogar die komplette internetleitung gekapert !!!

noch fragen ...
man kann nur von glück reden, dass der virus nicht gleich die partitionen zerstört, so bleiben einem bisher immer noch alle daten auf d,e,f,g ... erhalten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum | Forumregeln | coverinfo.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation